Startseite

DIE NOTWENDIGE REVOLUTION

Eric Dolatre mit Thilo Komma-Pöllath

 

Kaum einer kennt das Geschäft mit unseren Daten so gut wie er: Eric Dolatre ist der Co-Gründer des erfolgreichsten europäischen Mailanbieters GMX und in den 1990er Jahren der Erfinder des »Big Data«-Businessmodells, mit dem wir heute Facebook, Google, WeChat & Co. auf den Leim gehen. Aus Globalisierung und Digitalisierung ist keine neue Freiheit entstanden, sondern eine weltweite Überwachungswirtschaft. Der »Digital Native« erweist sich als »Digital Naive«. Höchste Zeit, der Macht der Internetkonzerne Grenzen zu setzen. Nicht alles, was ein Geschäft verspricht, darf auch ein Geschäft sein! Eric Dolatre plädiert für einen zivilen Ungehorsam im Digitalen, er fordert klare Regeln von der Politik, als Unternehmer setzt er auf eine sichere und datenschutzkonforme europäische Kommunikationsplattform, die wir heute dringender brauchen denn je. Er sagt, wir brauchen eine zweite digitale Revolution, diesmal geht um unsere Sicherheit on- und offline.

 



AUS EIGENER KRAFT

Michael Teuber mit Thilo Komma-Pöllath

 

„Ich habe den Unfall nicht gebraucht, um eine Lebensaufgabe zu finden. Aber der Unfall hat mir mein Leben selbst zur größten Aufgabe gemacht. In dieser Krise entdeckte ich eine Kraft in mir, die ich anzapfen und für mich nutzbar machen konnte.“ Michael Teubers Werdegang steht für die Kraft, die aus einer existentiellen Krise entspringen kann. Seine persönliche Moral, mit der er sich zurück ins Leben gekämpft hat, ist ein beeindruckender Kontrapunkt zur spezifisch deutschen Jammerkultur. Vom Rollstuhl aufs Rennrad ist Michael Teuber heute 5-facher Paralympics-Sieger und damit einer der erfolgreichsten deutschen Sportler mit Behinderung.

„Für dieses Buch musste Teuber, der auf der Strecke so viele Kämpfe gewonnen hat, sich seinem wohl schwierigsten Kampf stellen.“
Süddeutsche Zeitung

„Teuber erzählt über sein Leben, seinen Sport, unverblümt auch über Krisen in zwischenmenschlichen Beziehungen, den Verlust an Empathie. Ein authentisches Buch.“
Münchner Merkur

„Deutliche Worte: Wie man es von Teuber kennt, nimmt er kein Blatt vor den Mund und kritisiert Funktionäre und Regularien.“
TOUR

„In seiner Autobiografie beschreibt er nicht nur die heile Welt des (Behinderten-)Sports und übt dabei Kritik an der Gesellschaft.“
WELT

„Eine wirklich bewegende Geschichte.“
ZDF

 



DIE AKTE HOENESS

von Thilo Komma-Pöllath

 

„Eine überaus lesenswerte Biografie über Uli Hoeneß. In der „Akte Hoeneß“ beschreibt Autor Thilo Komma-Pöllath den vormaligen „Wolf of Säbener Straße“ als „waidwundes Raubtier, das erschöpft … durch sein ehemaliges Revier hetzt, über das jetzt andere herrschen.“
Frankfurter Rundschau „

„Für sein Buch hat Komma-Pöllath mit einer Fülle an Zeitzeugen, Weggefährten und Bekannten von Hoeneß gesprochen und einen wahren Steinbruch an biografischen Fundstücken angesammelt. Das Buch unternimmt den Versuch, den Charakter Hoeneß aus seiner Entwicklung heraus zu verstehen, es gräbt tief in der Vergangenheit. Wie ein Profiler seziert der Autor den Bayern-Manager, zerteilt ihn in Teilpersönlichkeiten und klassifiziert ihn nach seinen Defiziten.“
WELT

„Die Akte Hoeneß“ ist schon wegen ihres süffigen Stils lesenswert und ein relevanter Beitrag zur gesellschaftlichen (Über-)Bewertung des Fußballs.“
Münchner Merkur

„Der Autor versteht sein Buch als „Versuch einer Heiligenscheinanalyse“. Dies wiederum hat zwangsläufig zur Folge, dass die Lektüre den Hoeneß-Verehrern naturgemäß wenig Freude machen wird. Gerade ihnen aber sei sie ans Herz gelegt: weil Komma-Pöllath gerade keine klassische Lebens-Chronik geschrieben hat, die Meriten und Vergehen gegeneinander aufrechnet. <…> Er stöbert gewissermaßen im Kopf von Hoeneß herum; und da tun sich mitunter ganz schöne Abgründe auf. Vom Denkmal bleibt am Ende nicht mehr viel übrig.“
Tilmann P. Gangloff